News

Aktuelle Neuigkeiten aus der Praxis

Immer wieder aktuell…

An dieser Stelle informieren wir Sie über aktuelle Neuerungen und Veranstaltungen in unserer Praxis.
Schauen Sie von Zeit zu Zeit wieder vorbei. Ein Besuch lohnt sich.


Keine Angst vor dem Augenarzt !

Eine Empfehlung an unsere Patienten

Patienten mit altersbedingten Erkrankungen des Auges wie insbesondere der altersbedingten Makuladegeneration sind zur Zeit sehr verunsichert, ob sie die Termine beim Augenarzt wahrnehmen sollen, da sie zur Risikogruppe in der Corona-Krise gehören und bei der Untersuchung und Behandlung beim Augenarzt die 2-Meter Abstandsregel naturgemäß nicht eingehalten werden kann. Während einige Operationen beim grauen Star ohne Schaden für den Patienten hinausgeschoben werden können, sofern die Einschränkungen hinnehmbar sind, kann die Behandlung der feuchten altersbedingten Makuladegeneration und anderer Erkrankungen der Netzhaut, wie diabetische Netzhauterkrankungen oder Thrombosen der Netzhautgefäße, nicht ohne Schaden für den Patienten beliebig hinausgeschoben werden. Bei diesen Patienten muss in regelmäßigen Abständen (alle 4-6 Wochen) ein Medikament (sog. VEGF-Hemmer) in das Augeninnere injiziert werden, um das Sehvermögen zu erhalten und eine funktionelle Erblindung zu verhindern. Wird diese Behandlung für längere Zeit unterbrochen besteht die Gefahr, dass Schäden entstehen, die nicht wieder rückgängig gemacht werden können.

Wir empfehlen deshalb allen Patienten, nach telefonischer Rücksprache mit uns die vereinbarten Termine wahrzunehmen. Der Berufsverband der Augenärzte hat Vorgaben veröffentlicht, welche Vorsichtsmaßnahmen notwendig sind, um die Versorgung dieser Patienten sicherzustellen. Diese Empfehlungen werden selbstverständlich alle umgesetzt, um ein Infektionsrisiko auszuschließen und die Weiterbehandlung Ihrer Augenerkrankung zu ermöglichen. Augenärzte sind für diese Erkrankung besonders sensibilisiert – ein chinesischer Augenarzt war der erste Arzt der die Corona-Erkrankung in ihrer Tragweite erkannt hatte. Die Termine für Patienten werden in unserer Praxis jetzt so gelegt, dass der notwendige Abstand zwischen den Patienten eingehalten werden kann, wozu auch spezielle Wartezonen gehören.

Rufen Sie uns jederzeit während der Sprechstundenzeit an, wenn Sie noch Fragen haben.

Weiterführende Informationen liefert auch die Website:

https://www.pro-retina.de/nachrichten/allgemeine-nachricht/corona-virus-augenbehandlungen-untersuchungen

 


Kostenloser WLAN-Hotspot als Service für unsere Patienten

Wir bieten Ihnen ab sofort einen kostenlosen Internetzugang über WLAN an. Nutzen Sie die Zeit vor und zwischen den Behandlungen zum Surfen im Internet per Smartphone, Tablet oder Laptop.


Unter der WLAN-Kennung "Freifunk" können Sie im gesamten Praxisbereich der 3. und 4. Etage online gehen.


Jetzt auf www.frag-den-professor.de

Prof. Dr. med. Thomas Laube beantwortet Fragen zur Laser-Kataraktoperation:

  • Was ist das besondere einer Laser-Kataraktoperation?
  • Wie wird sichergestellt, dass der Laser richtig arbeitet?
  • Für wen ist eine Laser-Kataraktoperation nicht geeignet?
  • Welche Komplikationen kann es bei Laser-Kataraktoperation geben?
  • Wie geht es nach dem Laser-Eingriff weiter?
  • Welche Langzeiterfahrungen haben Sie mit der Laser-Methode?
  • Welche Kosten entstehen, werden diese von Krankenkassen übernommen?

 

Prof. Dr. med. T. Laube antwortet auf www.frag-den-professor.de


16. Februar 2021

Preisträger des Praxis+Award Jury-Sonderpreises 2020/2021 – Ambassador of Excellence


Wir freuen uns!
Prof. Dr. med. Thomas Laube und das gesamte Praxis-Team erhalten den Praxis+Award Jury-Sonderpreis für vorbildliche Servicequalität und Praxiskultur.

Unter allen bundesweit mit dem Praxis+Award ausgezeichneten Praxen wurde uns am 12. Februar 2021 in einer virtuellen Award-Gala der
Praxis+Award Jury-Sonderpreis in der Kategorie „Praxiskommunikation“ verliehen.

Als Ambassador of Excellence bieten wir Ihnen auch weiterhin einen vorbildlichen Patientenservice!


24. November 2020

Interview mit Prof. Joachim Esser: Wenn die Schilddrüse die Augen nach vorne drückt.

Eine Schilddrüsen-Überfunktion führt häufig zur endokrinen Orbitopathie

Professor Dr. med. Esser informiert in der Serie „Gesund leben in Düsseldorf“ der Rheinischen Post über die Auswirkung einer Schilddrüsen-Überfunktion auf die Augengesundheit. Beginnend mit langsamen und schleichenden Veränderungen - die Augen werden größer und die Lider schwellen an - können in der Folge rasche Veränderungen auftreten: Die Augen treten aus der Augenhöhle hervor, sie erscheinen wie ständig weit aufgerissen, die Lider schließen nachts nicht vollständig. Im weiteren Verlauf verschlechtert sich die Sehschärfe und beim Blick nach oben können Doppelbilder auftreten. Augenärzte diagnostizieren bei dieser Erkrankung der Augenhöhle häufig eine endokrine Orbitopathie.
 
Wie dringlich ist die Behandlung der endokrinen Orbitopathie? Welche Therapieansätze gibt es und wie gut sind die Chancen einer Wiederherstellung? Diese Fragen beantwortet Prof. Esser in dem aktuellen Beitrag und informiert auch über weitere operative Leistungen unserer Praxis zum Thema Lid-Chirurgie und Augenmuskel-Operationen. Der Artikel steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.


20. Oktober 2020

Auszeichnung mit dem Praxis+Award Qualitätssiegel 2020/2021

Unsere Praxis und das gesamte Team wurden mit dem Praxis+Award Qualitätssiegel ausgezeichnet.
Die unabhängige Prüfung durch das Auditierungsunternehmen ACERT bescheinigt uns hervorragende Ergebnisse in den Bereichen:

  • Patientenansprache
  • Praxiskommunikation
  • Mitarbeiterentwicklung
  • Medieneinsatz und
  • Soziale Verantwortung

Die Auszeichnung mit fünf Sternen steht für beste Servicequalität und Praxiskultur – über alle Bereiche dokumentierte und gelebte Vorbildlichkeit.


18. Juni 2020

Aktuelle Hinweise zur Corona Situation:

Unsere Sprechstunde ist für Sie geöffnet.

Wir setzen die Empfehlungen des Berufsverbandes und des RKI um und möchten unsere Patienten und unsere Mitarbeiter bestmöglich schützen.

Bitte verlegen Sie Ihren Termin, wenn Sie Husten, Fieber oder Schnupfen haben.

Bitte tragen Sie beim Besuch der Praxis dauerhaft einen Mundschutz! Alle Mitarbeiter tragen ebenfalls einen Mundschutz.

Beim Betreten der Praxis desinfizieren Sie bitte Ihre Hände.
Aus Sicherheitsgründen messen wir Ihre Stirntemperatur berührungslos und bitten Sie danach in die Praxis. Da die maximale Anzahl der Personen in der Praxis begrenzt ist, bitten wir alle Begleitpersonen, nicht in der Praxis zu warten.  

Sämtliche ambulante Operationen finden mit erhöhten Hygienestandards wie geplant statt. Bitte nehmen Sie die hierzu vereinbarten Voruntersuchungen und Kontrollen nach der OP wahr.

Wir empfehlen dringend, Ihre Termine zur Glaskörper-Injektion (IVOM) und die folgenden Kontrolluntersuchungen wahrzunehmen.


01. Mai 2020

Neue Privat-Sprechstunde bei Prof. Dr. med. Joachim Esser, FEBO

Herr Prof. Esser war bis 2020 stellvertretender Direktor der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Essen und leitete dort die Sehschule / Orthoptik. Zum Mai 2020 erweitern wir unser Leistungsspektrum um die neue Privat-Sprechstunde bei Prof. Esser mit folgenden Spezialgebieten:

  • Strabologie (Schielerkrankungen)
  • Neuroophthalmologie
  • Endokrine Orbitopathie
  • Lider

Zusätzlich erfolgt auch die operative Versorgung der Augenlider.


10. März 2020

Interview mit Prof. Norbert Bornfeld: Erkrankungen der Netzhaut nicht unterschätzen

In der Serie »Gesund leben in Düsseldorf« der Rheinischen Post informiert Prof. Dr. med. Bornfeld über das Thema Netzhauterkrankungen. „Erkrankungen der Netzhaut können so langsam verlaufen, dass eine beginnende Verschlechterung des Sehvermögens nicht bemerkt wird.“ Für welche Netzhauterkrankungen trifft dies besonders zu? Was sind Risikofaktoren der altersbedingten Makuladegeneration und was bewirkt die Injektionstherapie? Diese und weitere Fragen beantwortet Prof. Bornfeld in dem aktuellen Beitrag, der Ihnen hier zum Download zur Verfügung steht.


31. Januar 2020

182. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte e. V.

Prof. Laube spricht in Münster im Rahmen des wissenschaftlichen Programms zum Thema Prävention des postoperativen zystoiden Makulaödems nach Kataraktoperation: Vergleich zweier perioperativer Behandlungsschemata. Ein nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickeltes Therapieschema zeigt hervorragende Ergebnisse bei unseren am Grauen Star operierten Patienten. Eine mögliche Schwellung im Bereich der Makula nach der Kataraktoperation können wir so signifikant reduzieren. Der Vortrag wurde mit großem Interesse der Fachkollegen aufgenommen.

 

 


28. Januar 2020

Focus-Empfehlung 2020 für Prof. Dr. Laube

Bereits zum dritten Mal wird Prof. Dr. Laube von FOCUS Gesundheit als Mediziner im Fachbereich Augenheilkunde in Düsseldorf empfohlen. 

Diese Auszeichnung wird an Fachärzte vergeben, die hinsichtlich ihrer fachlichen Erfahrung, Kompetenz und Renommee führend sind. Auch bei den Themen wissenschaftliches Engagement (Vortragstätigkeiten und Publikationen), Patientenservice, Patientenzufriedenheit, Barrierefreiheit und zertifiziertes Qualitätsmanagement liegen die von FOCUS Gesundheit empfohlenen Mediziner vorn.


13. Dezember 2019

Teilnahme an der Ringvorlesung / Wintersemester 2019-2020

«Ausgewählte Kapitel der Medizintechnik»

19. Dezember 2019 - 16:00–17:00 Uhr / BA 152

«Elektronische Netzhautimplantate»

Prof. Dr. med. Thomas Laube / Universitätsklinikum Essen

Weitere Informationen finden Sie auf diesem Flyer zum Download.


24. November 2019

13. Kongress der Asia-Pacific Vitreo-retina Society in Shanghai, 22.-24. November 2019


Prof. Bornfeld stellte auf diesem internationalen Kongress die molekulargenetische Differenzierung von Tumoren der Aderhaut des Auges vor und informierte in einem weiteren Beitrag über neue Therapieansätze in der Behandlung des Retinoblastoms.


29. Oktober 2019

Lasereinsatz gegen den Grauen Star

In der Serie „Gesund leben in Düsseldorf“ der Rheinischen Post berichtet Prof. Dr. Laube über die Laserbehandlung des Grauen Stars. 

Welches sind die ersten Anzeichen beim Grauen Star und was ist das Besondere an der hochpräzisen Technik des Femtosekundenlasers? Diese und weitere Fragen beantwortet der aktuelle Beitrag, der Ihnen hier zum Download zur Verfügung steht.




17. Oktober 2019

Gut besucht - Infoabende im Rahmen der Woche des Sehens 2019

Im Rahmen der Woche des Sehens 2019 vom 08. bis zum 15. Oktober 2019 hat das Zentrum für Augenheilkunde von Prof. Dr. Laube fünf kostenlose Patienteninformationsabende angeboten, welche wieder sehr gut besucht wurden.

Die Vorträge haben verschiedene Themen rund um die Augenheilkunde aufgegriffen, wie zum Beispiel die altersbedingte Makuladegeneration, diabetesbedingte Augenerkrankungen, Symptome und Ursachen des trockenen Auges, modernste Kataraktchirurgie zur Behandlung des Grauen Stars, sowie die Entstehung und Diagnose des Grünen Stars.

Die Referenten Prof. Dr. Laube, Prof. Dr. Bornfeld, Dr. Schöler, Frau Kaplan und Frau Düsberg haben den interessierten Besuchern zahlreiche Fragen zu den verschiedenen Themen beantwortet.


09. Oktober 2019

29. Düsseldorfer Augenärztemeeting

Am 09. Oktober fand das 29. Düsseldorfer Augenärztemeeting in unserer Praxis statt. Die Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Fundus-Bildgebung und aktuelle Trends in der Augenheilkunde“ stieß, wie auch unsere vergangenen Fortbildungen, wieder auf großes Interesse.

Prof. Dr. Laube berichtete über unsere Erfahrungen mit der neuen Technik zur hochauflösenden Ultraweitwinkel-Bildgebung und digitalen Angiographie der Netzhaut. Im Anschluss wurde die praktische Anwendung der CLARUS TM 700 Ultraweitwinkel-Kamera demonstriert.

Im weiteren Programm berichtete Prof. Dr. Bornfeld über aktuelle Neuigkeiten aus der Makulakommission und die neuen Leitlinien zu den Makulaerkrankungen.

Als Gastredner durften wir Herrn Wulf-Hinnerk Vauk begrüßen, der mit seinem Vortrag „Werte-Wandel-Vorbilder“ auch über die Augenheilkunde hinausgehende Fragen und Perspektiven aufgezeigte.

Abgerundet wurde das Programm durch die Vorträge von Frau Dr. Schöler zum Thema „Toxoplasmose und Auge“ und von Frau Natalie Kaplan zum Thema „Diagnostik und Differentialdiagnose der Anisokorie“.


29. September 2019

117. DOG-Kongress am 26. – 29. September 2019 in Berlin

Prof. Dr. Laube, Frau Laube, Frau Teske und Frau Lvovych haben gemeinsam den 117. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft in Berlin besucht und dort verschiedene Fortbildungskurse belegt. Der DOG-Kongress stand in diesem Jahr unter dem Leitthema „Augenheilkunde: Unser Fach mit Zukunft“ und konnte einen Teilnehmer-Rekord von mehr als 5100 Teilnehmern verzeichnen.


25. September 2019

Reanimationstraining für das gesamte Praxisteam

Ende September stand für das gesamte Praxisteam das Reanimationstraining an. Dies beinhaltete ein umfassendes Training an der Reanimationspuppe zur korrekten Herzdruckmassage und Beatmung. Jedes Teammitglied der Praxis hat das Erste-Hilfe-Training zur Wiederbelebung unter fachkundiger Anleitung erfolgreich durchgeführt.